Utes Empfehlungen
graphic Frank M. Robinson - "Die Dunkelheit jenseits der Sterne"
Ein etwas verwirrender Anfang in einem abgewrackten Raumschiff ... ein Toter lebt doch noch, aber kann sich an nichts mehr erinnern. Ein Raumschiff der Erde sucht seit 2000 Jahren nach Leben im Universum - erfolglos und unter großen Opfern. Die Menschen des Raumschiffs haben sich sehr verändert ... sie sind nicht mehr dazu in der Lage, zu töten, das Leben hat den höchsten Stellenwert. Mit Ausnahme des Kapitäns - der seit 2000 Jahren das Raumschiff führt - unerbittlich und unnachgiebig, immer im Glauben an weiteres Leben in den unendlichen Weiten. Und schließlich will er den Sprung ins nächste Universum wagen, was bedeuten würde, daß das Wrack jahrhundertelang das absolute Nichts durchquert - hier regt sich der Aufstand in den Überlebenden ...
Recht interessant konstruierte Handlung mit brillanten Ideen - aber einem etwas schwachen Ende!
graphic Sharon Shinn - "Im Zeichen der Weide"
Ein wahres Juwel der Fantasy - ohne Superhelden, ohne Kriege, Elfen, Weltbedrohung .... aber wunderschön zu lesen!
Ein Magierschüler kommt zu einem berühmten Meister, um sich auf dem Gebiet der Gestaltwandlung weiterzubilden. Dieser ist viel unterwegs, im unordentlichen Haus leben seine gleichmütige Ehefrau Lilith, ein zurückgebliebener Diener und eine fliegenhassende Magd ... alle drei sind ausgesprochen menschenscheu. Es entwickelt sich eine rührende Liebesgeschichte mit einem verblüffenden Ende ...
graphic Philip José Farmer - "Die Liebenden"
Ein sehr nachdenklich machender Science Fiction. Ein Mann, der den Zwängen der inzwischen unter einem Totalitärregime leidenden Erde entkommt, indem er zu einen anderen Planeten reist - die dortige insektoide Bevölkerung soll ausgerottet werden, damit die überbevölkerte Erde mehr Lebensraum zur Verfügung hat ... Der Antiheld trifft dort aber auf eine menschenähnliche Alien und beginnt zu ihr eine Liebesbeziehung mit schweren Folgen ...
Der Roman löste bei seinem Erscheinen 1952 in Amerika heftige Reaktionen aus, weil er erstmalig eine erotische Beziehung zwischen einem Menschen und einer Außerirdischen thematisierte ...
graphic Ian Watson - "Dämonenkind - Das erste Buch MANA"
Sehr gut und spannend geschriebener Science Fiction. Der Autor erzählt darin auf seine eigene Art ein finnische Nationalepos nach, versetzt es aber in die Weiten des Weltalls. Eine Frau trifft auf einen lebenden Gesteinsbrocken und wird dadurch unsterblich - und bringt jedes Jahr ein Mädchen zur Welt, das seinen jeweiligen Ehemann auch unsterblich machen kann ... wobei die Frauen allerdings sterblich werden. Zumindest sind sie höchstbegehrte Ehegattinnen ...
Interessante Science Fiction-Konstruktionen, interessante Entwicklungen - insgesamt ein recht spannendes Buch!
graphic David und Leigh Eddings - "Belgarath, der Zauberer"
Sehr witzig geschriebene Fantasy ... es ist schon erstaunlich, was für eine Lebensauffassung ein Zauberer gewinnt, wenn er mehrere 1000 Jahre auf dem Buckel hat. Trotzdem bleibt Belgarath sehr menschlich, trinkt bisweilen einen über den Durst und ärgert sich gewaltig über Ereignisse, die ihm das Leben erschweren ...
graphic Laura Resnick - "Feuerbringer" (Die Chroniken von Sikara)
Traumhafte Fantasy ... notwendigerweise gibt es natürlich einen Held, auf den ein unterdrücktes Volk schon viele 100 Jahre wartet, einen wehrhaften Kämpfer, eine dämonische Seherin, einen bösen Zauberer ... sprich, alles, was ein Fantasy-begeistertes Herz begehrt!
graphic Larry Niven/Jerry Pournelle/Steven Barnes - "Der Held von Avalon" und "Beowulfs Kinder"
Ein toller Science Fiction mit in sich abgeschlossenen Bänden: eine auserwählte kleine Gruppe von Wissenschaftler verläßt die übervölkerte Erde mit einem Raumschiff und landet auf einem scheinbar paradiesischen Planeten ... leider hat das Paradies einen Haken in Form von menschenfressenden Tieren, die auch noch auf "Tempo" gehen können, sprich: innerhalb einer Sekunde von 0 auf 200 km beschleunigen ... Die menschliche Gruppe kämpft ums nackte Überleben - und gegen eigene Probleme, die durch das Einfrieren für die lange Raumschiffreise auftauchen: "Eis im Kopf" hat jeder, die eigenen genialen Fähigkeiten zum Teil nicht mehr vorhanden ... Diese Science Fiction haben Olli und mir gleichermaßen gut gefallen - das ist eine echte Empfehlung ;-))!
graphic Terry Goodkind - Zyklus "Das Schwert der Wahrheit"
Fantasie vom Feinsten für mich - inzwischen sind es satte 8 Bände, in denen der "Hüter des Todes" Richard sich durch die Unbill seines Schicksals schlägt. Immer wieder wird die von ihm geliebte Frau von seiner Seite gerissen, immer wieder muß der Arme sich durchkämpfen.
Das Ganze ist aber so anregend und spannend geschrieben, daß ich jedes Mal enttäuscht war, als ein Band mit einem Open End aufhörte ... mit Ausnahme des 4. und 8. Bandes, die einen gewissen positiven Abschluß der jeweiligen Vierteiler bieten ...
graphic Lawrence Watt-Evens und Esther Friesner: Das schwarze Wiesel
Was macht eine verzweifelte, vom wilden Usurpator geehelichte rechtmäßige Königin, die von diesem gleich Drillinge erwartet - was ihr und der Kinder Todesurteil bedeutet, da das Volk des Usurpators der Meinung ist, Mehrlinge müssen zwangsläufig von verschiedenen Vätern stammen? Genau: sie läßt das Mädchen und einen der Jungen von ihrer betagten Kindertante zu ihrem rebellischen Bruder in die Wälder schaffen. Was geschieht, wenn die uralte Kindertante das Mädchen mit dem zweiten Jungen verwechselt und ihre Jugendliebe unterweges noch einmal intensiv trifft? Genau: das Mädchen wird dann als Erbe erzogen und die Kindertante nach ihrem letzten zufriedenstellenden Akt von ihrer Jugendliebe bestattet. Was wird aus den beiden Prinzen? Laßt Euch überraschen ...
Großartig, witzig, zum Totlachen - Ester Friesner ist deutlich herauszulesen und genau wie mit ihren Scandal-Story enttäuscht sie den Leser nicht ... Wahnwitzige Verwicklungen, abenteuerliche Verwechslungen und ein verblüffendes Ende!
graphic Allan Cole/Chris Bunch: Das Reich der Kriegerinnen, Das Reich der Finsternis, Die Fernen Königreiche, Die Rückkehr der Kriegerinnen:
Ein reicher Kaufmannsohn macht sich gemeinsam mit einem Abenteurer auf die Suche nach den Fernen Königreichen und erlebt Länder und Dinge, die vor ihm noch keiner entdeckt hat. Seine Schwester, eine Kriegerin, erlebt nach ihm eine genauso sagenhafte Reise.
Sehr spannend geschriebene Fantasy-Quadrologie, ein Muß für Fantasy-Fans. Die Fantasie der Autoren scheint unerschöpflich ... (Ollis Meinung: erstklassig).
graphic Angus Wells: Die Herren des Himmels
Ein Fischerjunge wird zum magischen Geschichtenerzähler und deckt gemeinsam mit seiner magisch begabten blinden Freundin das Geheimnis der Himmelsherren auf - und lernt die Feinde verstehen ...
Auch diese Fantasy-Geschichte ist sehr spannend geschrieben, die Handlung setzt sich aus vielen kleinen Puzzlesteinen zusammen, bis es zu einem zum Teil glücklichen, zum Teil traurigen Ende kommt.
graphic Robert Asprin: Ein Dämon zuviel; Drachenfutter
Am Beginn steht ein verzweifelter Zauberlehrling, Skeeve, dessen Meister soeben umgebracht wurde, einem waschechten Dämonen gegenüber. Dieser frißt entgegen der Befürchtung des Jungen Skeeve nicht auf, sondern bildet ihn weiterhin in Magie aus. Dabei wendet Aahz zu gerne unsaubere Methoden an, wodurch Skeeve viel lernt ... Seinen eigenen Drachen legt Skeeve sich aber versehentlich selbst zu, woher hätte er auch wissen sollen, daß der den kleinen Gliep auf sich fixiert, weil er zuläßt, daß dieser den Ärmel seiner Jacke futtert ...
Sehr humorvoll und unterhaltsame Reihe, es gibt nämlich neben diesen beiden Bänden noch einige mehr - alle recht kurzweilig geschrieben. Sie beanspruchen bestimmt kein hohes Niveau, vertreiben einem aber hervorragend die Zeit ...
graphic Rand Miller und David Wingrove - Myst, das Buch Ti'ana
Ein wunderschönes Fantasymärchen, das zwar wenig mit dem von mir heißgeliebten Computer- Adventure zu tun hat, aber sich wunderschön lesen läßt ... als erste Frau der Außenwelt gelangt Anna Zutritt zu dem geheimnisvollen Reich der D'ni, sie sieht Orte voller Wunder. Doch dann passiert Unvorhergesehenes ... lasst Euch verzaubern!
graphic Mike Resnick - Die Einhornpirsch
Der heruntergekommene Privatdetektiv Mallory erhält am Neujahrsabend einen mysteriösen Auftrag: er soll im Manhattan der Parallelwelt, in dem Gnome, Kobolde und Elfen herrschen, ein gestohlenes Einhorn ausfindig machen ...
Ich fand diesen Fantasyroman nicht nur sehr witzig verfaßt, sondern auch voller großartiger Ideen - wirklich fesselnd!