Psychologie
graphic
(Autor: Ute - 12.05.1999)
graphicReinhard K. Sprenger: "Die Entscheidung liegt bei dir! - Wege aus der alltäglichen Unzufriedenheit"
Beim Lesen dieses Buches lag mir oft ein "aber" auf der Zunge, wenn ich bestimmte Behauptungen des Autors las. Er löst diese "Abers" jedoch schnell auf, indem er sie genauer betrachtet. Es gibt bei Reinhard Sprenger kein "ich kann doch nicht", er setzt dies rigoros einem "ich will nicht" gleich - und zwar auf sehr einleuchtende, eingängige Weise. Jeder kann alles, wenn er wirklich will - sprich, wenn der Betroffene gleichzeitig auch gewisse Nachteile in Kauf nimmt. Wirklich alles haben, das geht einfach nicht, das gibt es nicht. Das ganze Lebe besteht aus Wählen, und welche Wahl man auch trifft, man sollte sie klaglos akzeptieren - schließlich hat man die Alternative ausgeschlagen ... Sehr empfehlenswert!
graphicUlrike Bergmann: "Erfolgsteams - der ungewöhnliche Weg, berufliche und persönliche Ziele zu erreichen"
Eigentlich ist dieser Weg nicht so ungewöhnlich - schließlich kennen wir alle die Situation, daß wir bei Entscheidungen oder Problemen Bekannte oder FreundInnen um Rat fragen. Ulrike Bergmann setzt diesen Gedanken in Erfolgsteams um. Die Besonderheit daran ist, daß sich Gruppen von Menschen regelmäßig zusammenfinden, um sich gegenseitig durch Rat weiterzuhelfen - und daß jedes Gruppenmitglied regelmäßig über die Umsetzung dieser Ratschläge Bericht erstatten muß, so daß man/frau in Zugzwang zum Handeln kommt ...
graphicPat Heim/Susan K. Golant: "Frauen lernen fighten"
Auch dieses Buch war äußerst beeindruckend: warum können sich viele Frauen im Berufsleben so schlecht durchsetzen? Antwort: sie spielen nach den Regeln der Mädchen, nicht nach den der Jungen ... Die Autoren durchleuchten das Verhalten von "erfolgloseren" Frauen und erläutern es ausführlich. Nur Frauen, die nach den Regeln der die Berufswelt beherrschenden Männer spielen, können erfolgreich sein ...
graphicUte Erhardt: "Und jeden Tag ein bißchen böser - Das Handbuch zu 'Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin'"
Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt: auf der einen Seite deckt es die eigenen (weiblichen) Schwächen der Nachgiebigkeit und Harmoniesucht auf, auf der anderen Seite verlangt es aber nicht von mir als Leserin, daß ich mich von heute auf morgen ändere ... Im Gegenteil, Ute Erhardt schreibt, daß solche Änderungen nur langsam, in kleinen Schritten möglich sind ... nur sollte frau irgendwann einmal den ersten Schritt wagen!
graphicCherie Carter-Scott: "Negaholiker: Der Hang zum Negativen - Wege aus der Selbstblockade"
Kennen Sie Menschen, die bei allem immer nur das Negative sehen? Die bei Veränderungen nur auf die Risiken achten, bei Neuerungen bereits das Scheitern prophezeien? Fragen Sie sich manchmal selbst, warum in Ihrem Leben nichts Positives geschieht?
Vielleicht sollten Sie einmal dieses Buch ausprobieren. Es ist kein Selbsthilfebuch mit einem "x Punkte-Programm", aber es untersucht den Typus des Negaholikers, des zum Negativen neigenden. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!?
graphic Deborah Tannen: Du kannst mich einfach nicht verstehen
Warum Frauen und Männer aneinander vorbeireden - keine grundlegend neuen Erkenntnisse, aber eine klare Darstellung, wie Männer und wie Frauen denken und reden. Außerdem bietet das Buch einen neuen Lösungsansatz zum besseren gegenseitigen Verständnis.