Provider - dubiose Machenschaften
graphic
(Autor: Ute - 6.4.99)
Dubiose Machenschaften???
Wir waren Mitglied bei einem der großen Internetprovider – ein recht ordentlicher Service, wie wir ein paar Monate lang bestätigen konnten. So lange es darum ging, Hilfeleistungen beim Einwählen, Installieren der Software etc. zu erbringen, konnten wir uns nicht beklagen.
Aber wehe, wehe, ein Mitglied versucht, sich abzumelden! Das ist nicht nur fast unmöglich, sondern sehr, sehr teuer! Warum ...? Nun ja, zu Servicefragen etc. bot der Provider alle möglichen Telefonnummern in nah und fern, Mailadressen, Postadressen, Faxnummern ... aber zum Thema kündigen gab es nur die kurze Information: "Sie möchten Ihre Mitgliedschaft kündigen? Sie erreichen uns montags bis sonntags von 8 bis 24 h unter der Telefonnummer 01805...". Tja, uns schwante schon was Übles ... warum haben die nicht gleich eine 0190-Nummer genommen? Bei einer solchen Nummer hätte ich mich aber wenigstens noch amüsieren können, bei der 01805- Nummer verging mir schnell das Lachen.
Ich wählte beherzt die angegebene Nummer und eine künstliche Stimme jonglierte mich per Telefontastendruck durch ein umfangreiches Menü – Zeit ist ja bekanntlich Geld, und Zeit, die mit einer 01805-Nummer verbraten wird, ist viel Geld ...
Irgendwann kam dann auch die Information, daß ich mich durch das Drücken von 1 anmelden könne, die 2 würde mich mit dem Software-Servicecenter verbinden – und unter der 9 könnte ich mich abmelden. Hmmmm, gut gegliedert, dachte ich leicht mißtrauisch. Aber als anständige Deutsche drückte ich brav und folgsam die 9. Die Blechdame versicherte mir, im Moment seien alle Plätze belegt, aber sie würde nichts unversucht lassen, um mich weiterzuverbinden. Anschließend erklang flotte Musik für ca. 1 Minute. Dann meldete sich wieder die unechte Dame und versicherte mir, weiterhin ihr äußerstes zu versuchen, gefolgt von der flotten Musik.
Ich würde diesem Provider empfehlen, auf das Auslösen der Nummer 9 hin besser eine beruhigende Musik zu spielen ... ich sah die Einheiten für die 01805-Nummer vor meinem geistigen Auge vorbeirauschen, und wurde nur von der weiblichen Blechstimme und der flotten Musik unterhalten ... nach gut 10 Minuten wurde es mir zu bunt, meiner Meinung nach hatte ich den Provider nun genug bereichert – ich wollte schließlich nur meinen Anschluß kündigen.
Die Revoluzzerin in mir drückte einfach die Nummer 2 – und ich war total baff, eine Zehntelsekunde später meldete sich ein Thilo Irgendwas, der mir mit etwas dienen wollte! Ha!!! Klar konnte der mir dienen – mir war aber klar, daß ich recht entschieden vorgehen müße, oder ich würde wieder bei der 9 und der langweiligen Dame landen. Ich baffte Thilo an, daß ich nun seit langer Zeit in einer teuren 01805-Warteschleife hängen würde, weil ich den Anschluß kündigen wolle. Ich hätte das gräßliche Gefühl, abgezockt zu werden. Mir sei übrigens klar, daß das die Software- Servicenummer 2 sei, aber das sei mir wurschtegal, er solle mir sofort sagen, wie ich schnellstmöglich kündigen könne. Ich nehme an, ich habe ihn damit überrumpelt. Er begehrte noch einmal auf, indem er meinte, der Anschluß sei auf meinen Mann eingetragen und der müßte PERSÖNLICH anrufen! Das redete ich ihm schnell wieder aus: das sei unmöglich, mein Mann im Außendienst und man könne wohl seinen Kunden nicht zumuten, auch noch von diesem Provider abgezockt zu werden, indem mein Mann von dort aus in der teuren Warteschleife hinge ... Das wirkte: ich bekam eine Fax-Nummer, mit der gekündigt werden könnte – einzig und alleine die Unterschrift meines Mannes müßte das Dokumentchen zieren! Na bitte, warum nicht gleich so?
Fazit: für mich sind das unlautere Methoden, einem Kunden die Kündigung so zu erschweren und so zu verteuern – offensichtlich wird der abspringende Kunde in einer Endlos-Schleife gehalten, während genug Leute da wären, um die Kündigung entgegenzunehmen oder Auskunft dazu zu geben. Ein Unternehmen muß auch akzeptieren, daß Kunden es verlassen – und sollte diese nicht mit solchen dubiosen Geschäftsmethoden ein letztes Mal abzocken und maßlos verärgern ...