Lösung 1999er-Wettbewerb
(Olli, 06.02.99)
Der auf den Unterseiten beschriebene Wettbewerb wurde 1999 veranstaltet. Zu gewinnen waren 501 DM. Aufgabe war das Dekodieren eines kurzen verschlüsselten Textes. Das zum Verschlüsseln angewandte Verfahren war der sogenannte "Doppelwürfel".
Die Lösung erriet keiner - wahrscheinlich hat es auch keiner versucht :-) In diesem Fall kann man den Nicht-Teilnehmern nur gratulieren -  denn obwohl ein endgültiger mathematischer Beweis noch aussteht, gilt der Doppelwürfel als sicher, wenn man einige Voraussetzungen einhält.
Haben wir jetzt eine Unmöglichkeit gefordert und fünfhundertundeine Mark ohne jegliche Gewinnchance ausgeschrieben? Nein, so gemein sind wir nicht. Wie gesagt, der Doppelwürfel ist nur sicher, wenn einige Voraussetzungen eingehalten werden. Das war nicht der Fall. Genaueres dazu in der Lösung.
Eine Frage läßt der Wettbewerb aber offen: Wenn der Doppelwürfel so sicher ist, warum wird er dann nicht eingesetzt?
graphic Ein Problem sind die Codewörter. Bei jedem symmetrischen Codeverfahren müssen beide Seiten die Codewörter kennen. Die Übertragung dieser Codewörter ist bei allen diesen Verfahren der große Schwachpunkt, denn dabei können sie abgefangen oder ausspioniert werden.
graphic Weiterhin wird der Doppelwürfel unsicher, sobald der Nachrichtentext das Produkt der Längen der beiden Codewörter überschreitet. Ab dann wiederholen sich die Codierungsschlüssel und das eröffnet zumindest eine Chance auf Analyse.
graphic Aus dem gleichen Grund dürfen auch die Codewörter nicht zu häufig benutzt werden - damit muß immer eine größere Zahl von Codewörtern bereitgestellt werden und dadurch verschärft sich wieder das Problem der Übertragung.
Das sind nun natürlich die Vorteile der asymmetrischen Verfahren, z.B. RSA. Allerdings sind diese stärker von der Rechenkraft abhängig, das heisst sobald es einmal die Quantencomputer gibt, ist dieses Verfahren auch nicht mehr sicher. Das mag vielleicht noch 15 Jahre in der Zukunft liegen, aber für Unternehmen oder Institutionen, die Unterlagen sehr lange geheimhalten müssen/wollen, ist dies ziemlich bald, praktisch schon morgen.
Noch eine kleine Anekdote zum Schluß:
Angeblich wurde der Doppelwürfel in den sechziger Jahren von einem Agentenring in der Bundesrepublik eingesetzt. Der Code selbst entzog sich der Analyse. Daraufhin wurden per Computer alle möglichen Literaturauszüge als Codewörter durchgeprüft. Das war dann ein Volltreffer.