Eine weitere Meinung...
Hallo Olli und Ute,
obigen Artikel auf Euerer Homepage habe ich gerade gelesen und fast bei jedem Satz zustimmend genickt. Als Informationselektroniker konnte ich auch nicht glauben, was Herr Schroeder da ernsthaft zur CeBit praesentierte...
Meiner Meinung nach traegt aber auch ein weiterer Umstand zur Problematik bei: Der "Standesduenkel" vieler Personalchefs. Liest man den Stellenmarkt der C't, stellt man fest, dass fast alle Stellen rund um die IT ein abgeschlossenes Informatikstudium voraussetzen. Wir entlassen jedes Jahr 3 Auszubildende in die Arbeitslosigkeit, obwohl teilweise hervorragende Autodidakten darunter sind, die viele Informatiker (z.B. zum Thema Netzwerkkonfiguration unter Linux) locker in die Tasche stecken koennen. Da sie aber nichts auf dem Papier haben (ausser einer Facharbeiterpruefung), landen sie in einer berufsfremden Taetigkeit oder versauern als "PC- Schrauber".
Ein Vergleich zwischen offenen IT Stellen und arbeitslos gemeldeten IT'lern (OHNE Studium) zeigt ebenfalls, wo's wirklich hakt.
Viele Gruesse aus Bonn
Mit freundlichen Gruessen,
   Oliver Jaehn