Das Update
Aus der Ehe eines Computerfreaks
Letztes Jahr hat ein Freund ein Update von FREUNDIN 1.0 auf EHEFRAU 1.0 gemacht. Er stellte dabei fest, dass diese Applikation extrem viel Memory verbraucht und nur sehr wenige Systemressourcen übrig lässt.
Nun fand er überdies noch heraus, dass diese Applikation zusätzliche "child"- Prozesse aufruft, was natürlich noch mehr, der ohnehin raren Systemressourcen beanspruchen wird. Keines dieser Phänomene wurde in der Produktbeschreibung oder der Anwenderdokumentation erwähnt, wenn er auch bereits von anderen Anwendern darauf hingewiesen wurde, dass diese Konsequenzen auf Grund der Natur der Applikation zu erwarten wären.
Nicht nur, dass sich EHEFRAU 1.0 schon beim Booten einklinkt, wo es sämtliche Systemaktivitäten überwachen kann. Er musste einige Inkompatibilitäten mit anderen Applikationen wie SKATABEND 10.3, BESÄUFNIS 2.5 und KNEIPENNACHT 7.0 feststellen, die jetzt überhaupt nicht mehr laufen. Das System stürzt einfach ab, wenn er diese starten will, obschon sie früher problemlos funktionierten.
Bei der Installation bietet EHEFRAU 1.0 keinerlei Option, unerwünschte Plug-Ins wie SCHWIEGERMUTTER 55.8 oder SCHWAGER Beta Release auszuschalten.
Darüber hinaus scheint die Systemperformance jeden Tag mehr und mehr zu schwinden. Die Features, die er in der kommenden Version gerne sehen würde, sind:
- einen "Erinnere mich nie wieder" - Button
- Minimize-Button
- Ein Uninstall-Programm, das es ihm ermöglicht, EHEFRAU 1.0 jederzeit ohne Verlust  von Cache oder anderen Systemressourcen zu deinstallieren
- Eine Option, den Netzwerk-Treiber im Multitasking-Modus zu starten, um somit mehr aus der Hardware herauszuholen.
Ich persönlich habe beschlossen, alle Kopfschmerzen mit EHEFRAU 1.0 zu vermeiden und bleibe deshalb bei FREUNDIN 3.0. Doch auch hier fand ich einige Probleme. Zunächst kann man FREUNDIN 3.0 nicht einfach über FREUNDIN 2.0 installieren. Zuerst muss FREUNDIN 2.0 sauber deinstalliert werden. Andere Anwender behaupten, dies sei ein bekannter Bug, dessen ich mir hätte bewusst sein müssen. Offenbar verursachen beide Versionen von FREUNDIN Konflikte beim gemeinsamen Zugriff auf I/O-Ports.
Man sollte eigentlich meinen, ein so dummer Fehler dürfte längst behoben sein. Doch es kommt noch schlimmer. Der Uninstall von FREUNDIN 2.0 läuft nicht zuverlässig. Er lässt immer wieder Reste der Applikation im System zurück. Ein anderes Problem: alle Versionen von FREUNDIN erzeugen in unregelmäßigen Abständen eine lästige Aufforderung zur Registrierung, die auf die Vorteile des Upgrades auf EHEFRAU 1.0 hinweist.
Und das Ganze gibt es auch auf Englisch:
Last year a friend of mine upgraded GirlFriend 6.0 to Wife 1.0 and found that it's a memory hog leaving very little system resources for other applications. He is only now noticing that Wife 1.0 also is spawning Child-Processes which are further consuming valuable resources.
No mention of this particular phenomena was included in the product brochure or the documentation, though other users have informed him that this is to be expected due to the nature of the application. Not only that, Wife 1.0 installs itself such that it is   always launched at system initialization where it can monitor all other system activity. He's finding that some applications such as PokerNight 10.3, BeerBash 2.5, and PubNight 7.0 are no longer able to run, crashing the system when selected (even though they always worked fine before). At installation, Wife 1.0 automatically installs undesired Plug-Ins such as MotherInLaw 55.8 and BrotherInLaw Beta release. As a consequence system performance seems to diminish with each passing day.
Some features he'd like to see in the upcoming wife 2.0:
- A "Don't remind me again" button
- Minimize button
- An install shield feature that allows Wife 2.0 to be installed with the option to uninstall at anytime without the loss of cache and other system resources.
- An option to run the network driver in promiscuous mode which would allow the systems hardware probe feature to have greater use.
I myself decided to avoid all of the headaches associated with Wife 1.0 by sticking with Girlfriend 2.0. Even here, however, I found many problems. Apparently you cannot install Girlfriend 2.0 on top of Girlfriend 1.0. You must uninstall Girlfriend 1.0 first. Other users say this is a long standing bug which I should have been aware of. Apparently the versions of Girlfriend have conflicts over shared use of the  I/O port. You think they would have fixed such a stupid bug by now.  To make matters worse, The uninstall program for Girlfriend 1.0 doesn't work very well leaving undesirable traces of the application in the system.
Another annoying problem -- all versions of Girlfriend continually popup annoying messages about the advantages of upgrading to Wife 1.0 *****  BUG WARNING  ******** 
Wife 1.0 has an undocumented bug. If you try to install Mistress 1.1 before uninstalling Wife 1.0, Wife 1.0 will delete MSMoney files before executing a self - uninstallation. Then Mistress 1.1 will refuse to install, claiming insufficient system resources. *** BUG WORK-AROUNDS ***************
To avoid the above bug, try installing Mistress 1.1 on a different system and never run any file transfer applications such as Laplink 6.0. Also, beware of similar shareware applications that have been known to carry viruses that may affect Wife 1.0.
Another solution would be to run Mistress 1.0 via a UseNet provider under an anonymous name. Here again, beware of the viruses which can accidently be downloaded from the UseNet.